Protein-Mini-Burger “Mäx Lex”

Burger gibt es ja bekanntlich in allen erdenklichen Variationen und auch verschiedene „vegane“ Burger gehören bereits dazu. Dieses Rezept einfach statt den Klassiker-Zutaten durch neue Kombinationen ersetzen, erzielt in Deiner Küche einen wahren Genuss
 
Also „Schwing den Kochlöffel“.
 

(Juni) Wenn ihr bei den regionalen Burgern wirklich alles selber macht, auch z. B. eine außergewöhnliche leckere Sauce, die nicht wie üblich aus der Tube kommt, sind diese Burger definitiv kein Fast Food.

Zutaten für ca. 30 Mini-Portionen:

  • 250 g schwarze Bohnen
  • 600 l Wasser mit Gemüsebrühe
  • 500 g Gemüse fein geraspelt, z. B. Sellerie und Karotte
  • 300 g Zwiebeln
  • 50 g Haferflocken, zart
  • 2 EL Buchweizenmehl zum Wenden der Patties
  • 2 mittelgroße Eier
  • n. B. Knoblauch, Kräutersalz, Chili, geräuchertes Paprikapulver und Petersilie
  • Öl zum Braten

Zubereitung:

  1. Die schwarzen Bohnen einen Tag vorher in frischem Wasser einweichen.
  2. Am nächsten Tag die schwarzen Bohnen kochen und schreddern. Knoblauch und Zwiebeln andünsten und mit den Eiern, Kräutern und Gewürzen zu den zerschredderten schwarzen Bohnen geben.

  3.  

    Je nach Festigkeit des Teiges Haferflocken zur Festigung dazu geben.

  4.  

    Dann mit der Hand kleine Pflanzerl formen, diese in Buchweizenmehl wenden (so bekommen sie eine schöne Kruste!) und in einer Pfanne mit Öl heraus braten bis sie goldbraun sind.

  5.  

    Die Patties nun auf Burger Brötchen (selbergemachtes Heferezept verwenden), Salat, Tomaten, Zwiebeln und Saucen zu einem regionalen Burger zusammenbauen. Mit viel Liebe belegen, um anschließend verschlungen zu werden.

Gute Gründe mit saisonaler Vielfalt,
regionale Besonderheiten

auf Deinem Teller erleben.
Gutes Gelingen.

Alle genannten Zutaten erhältst Du bei unseren „echt erding“ Partnern.

Rezept von Raphaela (Biohof Lex)